Fernbusse: Vizebürgermeisterin favorisiert Verteilerkreis

Wien (OTS) – Die Entscheidungsfindung rund um einen neuen Wiener Fernbusterminal läuft auf Hochtouren. Seit 2014 wurden von der Stadt zwölf mögliche Standorte geprüft. Übrig geblieben sind das Stadion Center, Erdberg und der Verteilerkreis.

Die finale Entscheidung, wo zukünftig alle Fernbusse in Wien halten, liegt bei Vizebürgermeisterin Maria Vassilakou. Wie die bz-Wiener Bezirkszeitung in ihrer Ausgabe vom 29. März 2017 berichtet, spricht sich die grüne Vizebürgermeisterin für den Verteilerkreis aus. Zeitrahmen gebe es dafür noch keinen, heißt es aus dem Büro Vassilakou.

Zum Bericht: www.meinbezirk.at/2063390

3 Gedanken zu „Fernbusse: Vizebürgermeisterin favorisiert Verteilerkreis

  1. Hat vielleicht irgendjemand etwas anderes bei „Mosilakou“ und Konsorten erwartet, die sich einen Dreck um das Wohl ihrer Mitbürger scheren?
    Warum scheut man sich eigentlich so sehr davor, die Anrainer verbindlich über die Zukunft des Verteilerkreises abstimmen zu lassen?
    H. Meichenitsch

  2. Frau Vassilakou kann den Busbahnhof ,wenn sie so dafür ist auf der Mariahilferstrasse bauen. Ich wohne direkt beim Verteilerkreis und muss diesen täglich queren und es ist täglich eine Herausforderung.Stau oder nicht ist die Frage.Frau V. ist eine Ahnungslose die mit ihrer Partei bald Geschite ist ,aber wir müssen hier weiterleben.Abgesen vom Verkehr würden hier Tag u. Nacht Gestalten herumlungern wie am Praterstern. Uns genügt ja schon der Reumannplatz wo sich eine Frau alleine nicht mehr auf eine Bank setzen kann, ohne von Ausländer belästigt zu werden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Time limit is exhausted. Please reload CAPTCHA.