Der erste Schritt ist geschafft – 1.500 Unterschriften eingereicht!

Nein zum ASFINAG-Projekt am Verteilerkreis – 1500 Unterschriften gesammelt!

Am 28. Oktober 2014 hat die Bürgerinitiative gegen die Verbauung des Alten Landgutes (Verteilerkreis) in Favoriten ihre Petition mit Unterstützung von knapp 1500 Unterschriften
und entsprechender Begründung gegen das Projekt in der zuständigen Magistratsabteilung eingebracht.
Die Unterstützer verlangen, dass der Petitionsausschuss die zuständigen Organe der Stadt Wien auffordert, das Projekt Verbauung des Verteilerkreises in dieser Form abzulehnen.
Ein Verkehrs-„Verteilerkreis“ kann schon aus funktionalen Gründen kein „lebendiger Stadtteil“ werden, wie es die ASFINAG formuliert. Es fehlt hier auch keine „urbane Mitte“.

Dieses Vorhaben
• führt als zusätzlicher Verkehrserreger zu einer Steigerung des Verkehrschaos nicht nur im Bereich Verteilerkreis und A23 sondern auch im gesamten Raum südliches Favoriten
• verschlechtert massiv die Wohn- und Lebensqualität der betroffenen Bewohner und Kleingartenbesitzer
• bedroht die Sicherheit im Not- und Katastrophenfall durch Behinderung der Einsatzkräfte.

Wilhelm Deistler, Sprecher der Bürgerinitiative fordert: “Keine Baumaßnahmen ohne Verkehrs- und Sicherheitskonzept, sowie eines Umweltverträglichkeitsgutachtens. An diesem
verkehrskritischen Knoten so einen Verkehrserreger zu planen, ist städteplanerischer Wahnsinn.”
Weiters wird erwartet, dass der Petitionsausschuss den zuständigen Politikern in Wien empfiehlt, dass die Bürger bei derart massivem Eingriff in die Umwelt- und Lebensqualität
der betroffenen Bevölkerung rechtzeitig in die Planungen einbezogen werden.